JoBlo.com: Geisterjagd mit Nick

James Oster (aka Jimmy O) von JoBlo.com kam mit Nick zusammen für eine spezielle Ermittlung in dem Washoe Club in Virginia City, Nevada, ein wichtiger Ort für Nick. Erinnert Ihr Euch an die Figur die er aufgenommen hatte in dem Ballraum in 2004? Lasst uns diesen sehr aktiven Ort im Tageslicht mit ihm zusammen erforschen! Schau dir das Video unten an, wir haben die Dialoge für dich übersetzt.

"James: Wir befinden uns hier im Washoe Club in Virginia mit meinem speziellen Mann Nick Groff. Nick was hat dich her gebracht, und was bringt dich immer wieder her?

Nick: Die Geister, die Geister haben mich her gebracht. Ich glaube, am Anfang um realistisch zu sein, hatte ich das Gefühl das ich hier her zurück gezogen wurde nach Virginia City, Nevada. Ich bin schon immer als ein Kind fasziniert gewesen mit dem paranormalen, und diese Stadt ist so reich an seiner Geschichte und dem heimgesuchten, da habe ich gesagt, mach eine kleine Fahrt dort hin während meiner College Ferien, ich glaube es war im Sommer 2001. Ich kam her und habe mich in die Stadt verliebt. Einige Jahre später, in 2004 bekam es eine Dokumentation und wir filmten die ganze Stadt. Der Washoe Club war einer der ersten Plätze, wenn ich die Beweise durchsah auf unserem kleinen Tape, sah ich das wir eine ganz-Körper Erscheinung oben im Ballraum aufgenommen haben.

J: Wir werden das später sehen. Wir werden es sehen und werden versuchen die Erscheinung zu finden.

 

N: So, hier ist der Ballraum. Genau hier bin ich in 2004 herumgelaufen. Ich hatte eine Nachtsicht-Kamera die ich dort aufstellte die den ganzen Ballraum überwachen konnte, diese Richtung und du siehst die ganz Körper Erscheinung wie sie mir folgt wo ich den Raum verlies. Ich habe einen digitalen Rekorder und ich sag es, weil man direkt mit den Seelen damit Kommunizieren kann. Und alles andere was rund herum passiert, es ist gut, ich meine du verstehst was sie durchmachen und was passiert. Sie geben uns etwas einsehen von dem was sie sehen, und vielleicht Antworten dazu, was passiert wenn man stirbt. Das ist die größte Frage die ich die Seelen frage. Was passiert wenn du stirbst, und ich bekomme antworten, was tatsächlich etwas erschreckend ist.

J: Nun teilst du das alles mit einer Tour, was hat das alles ins Leben gerufen? Und wie hat diese Erfahrung deinen eigenen Horizont erweitert?

N: Ich wollte einfach wieder ans Eingemachte gehen und mit Menschen zusammen sein. Ich liebe das Kommunizieren, ich liebe es mit Menschen von der ganzen Welt zu kommunizieren, welche auch einmal Erfahrungen gemacht haben. Ich möchte mich mit den Menschen verbinden, mit ihnen ermitteln und deren Erfahrungen aus erster Hand hören. Zu sehen, ob es dort Skeptische gibt, Leute die nicht daran glauben, oder einfach welche die nach der Erfahrung schauen und nehme sie mit mir, ermittle mit ihnen und lass uns sehen was geschieht. Ich glaube mit den Kirklands, Lee und Jennifer und Jeff Waldrigde und wir haben die Nick Groff Tour kreiert, und das machen wir nun seid letztem Jahr, und es läuft einfach sehr gut. Ich vergesse, wie viele Orte wir schon gemacht haben. Wir waren überall an der Ost Küste, dem Mitt-Westen und nun sind wir an der West Küste. Wir haben eine menge Leute die zu uns kommen und wir spalten sie in kleine Gruppen, und die ermitteln mit uns, aus erster Hand und wir spielen die Beweise vor, gleich vor Ort.

 

J: Das ist der Raum wo man caionses macht.

N: Hast Du das gesehen? Ehrlich. Der Türgriff hat sich gerade gedreht. Du hast das gehört, oder?

J: Ja, das hab ich.

N: Hast Du das gesehen? Es ging genau so.

J: Ich habe das gehört.

N: Du hast das gehört, nicht wahr? Ich habe es gesehen. Was?

J: Was?

N: Ich bekomme überall Gänsehaut.

J: Ich fühle mich gerade so komisch.

N: Ich dachte es wäre nur ich.

J: Nein, nein. Ich habe es auch gehört.

N: Es ging buchstäblich genau so... ich hab gesehen wie es sich bewegt hat.

J: Mir läuft es eiskalt den Rücken herunter.

N: Mir auch, ich habe es klicken gehört. Hast du?

Daniel (Cameraman): Ich habe nichts gehört.

N: Was war das? Da war ein Klopfen über uns. Da ist ein Klopfen über uns. Lasst uns nach oben gehen.

J: Ok, wir gehen nach oben.

N: Hast Du es gehört? Es ist irgendwo oben.

J: Ja, es hörte sich an...

N: Ich habe Gänsehaut, die sich gerade über meinen ganzen Körper verteilt. O.k., lass uns versuchen ein paar Fragen zu stellen. Manchmal, das ist das verrückte bei dem paranormalen, manchmal kommen die Emotionen über dich und du musst für einen Moment stoppen. Mein Name ist Nick, ihr wisst das wahrscheinlich schon, das ist Jimmy.

J: Hallo.

N: Und wir haben Daniel hinter der Kamera. Kannst du uns sagen was passiert wenn wir sterben? Du hast schon einige Tonnen-male zu mir gesprochen. Ich fühle... schau dir meine Arme an... ich bekomme Gänsehaut.

J: Oh mein Gott.

N: Ich hab das Gefühl als würde Elektrizität durch meinen Körper rennen.

J: Ich auch.

N: Jimmy, frag eine Frage.

J: Ich bin Jimmy, ich würde gerne wissen wer du bist und warum du hier bleibst? Suchst du nach etwas? Ist es etwas, was man dir weg genommen hat?

EVP Stimme: ...Ja...

N: Ich werde es wiederholen, und wenn wir etwas hören werde ich es noch einmal wiederholen damit wir sehen können das wir etwas aufgefangen haben.

J: Ok.

N: Da ist eine Stimme gerade bevor du sprichst, kannst du es hören?

J: Ja das kann ich.

N: Hör nochmal hin. Es spricht über dich drüber.

J: Was zum Teufel? Wow.

N: Ja das hat es, das ist unheimlich.

J: Ja.

N: Gerade bevor du anfängst zu reden, geh nicht... oder so etwas...

J: Das ist ein geflüster..., bin ich verrückt?

N: Nein, da ist eine Stimme.

J: Fick mich.

N: Moment, lass es mich wiederholen. Genau das, deine Reaktion wie sie jetzt gerade war ist genau das was ich liebe. Wenn ich das mache und die Menschen können es nicht wirklich verstehen bis sie wirklich diese Emotionen spüren. Es ist eine Sache hinter der Kamera zu sitzen und sich das alles von zu Hause anzuschauen und es ist etwas anderes hier zu sein und die Energie zu fühlen, zu suchen wo das Klopfen her kam. Und dann eine Stimme zu hören, wo man weiß niemand hat das gesagt.

J: ... niemand hat es gesagt.

N: Wow, das hörte sich an als wäre etwas geworfen worden. Du hast das auch gehört?

J: Habe ich.

N: Lasst uns alle gehen, das ist nur die Luft...ich habe nicht darauf gehört.

J: Ja, da ist noch etwas anderes.

N: Wie das, das kann man ausmachen was es ist.

J: Ja, das ist klar, da ist noch etwas anderes.

N: Es ist zufällig, es wurde etwas von dem Flur dort unten her geworfen. Was ist diese Stimme? Es macht wie... es ist verärgert.

J: Ja.

N: Ich spiele es euch nochmal vor. Hast du das gehört? Es sagt... nicht mein Ort. Es ist sehr schwach. Nicht mein Ort. Hör zu, es geht... nicht mein Ort. EVP Stimme: Nicht mein Ort.

J: Wow... Ich bin... es hört sich an... komm her...

N: Ich weiß, richtig?

J: Ja.

N: Weißt du, weißt du... sprich weiter... du bist nie hier gewesen Jimmy, oder?

J: Nein, ich bin niemals hier gewesen.

N: Was denkst du? Wozu bist du gerade hingezogen?

J: Hier, ich weiß nicht wieso.

N: Du weißt was das ist, richtig?

J: Nein. Ich will hinein gehen. Was ist es? Was ist hier passiert?

N: Eine Gruft ist genau unter dir.

J: Oh mein Gott.

N: Wo sie die ganzen toten Körper stationiert haben.

J: Ich war noch niemals hier, ich...

N: Ich zeig es dir, wenn wir wieder nach unten gehen, du kannst es sehen, es ist verschlossen.

J: Oh Gott, ich würde es gerne sehen.

N: Du bist genau darüber. Das ist, was du heraus gezeigt hattest. Schau dir die alte Schlinge an, die ist schon seid 2004 hier, als ich damals hier herein kam.

EVP Stimme: ...will dich nicht...

N: Geh rein, und schau runter. Schau zu deiner linken. Es ist eine kleine Gruft.

J: Oh mein Gott.

N: Dort haben sie im Winter die ganzen toten Körper gesammelt und stationiert, wenn sie nicht vergraben werden konnten auf dem Friedhof wo sie hingehören. So war es aufgesetzt. Was ist los?

J: Ehm...

N: Hast du etwas gesehen?

J: Nein, ich hatte dieses überwältigende Gefühl von Traurigkeit, absolute Traurigkeit.

N: Verdammt man, du wirst mit einer menge Emotionen hier drinnen überschüttet. Es tut das zu Leuten, es tut es oft zu Leuten. Wenn du noch niemals hier warst, geschieht das vielen Leuten.

 

N: Den besten Teil den ich total Liebe ist die Menschen zu sehen, wie sie das erste Mal reagieren. Ihre Erfahrung zu sehen, wie es sich vor mir entfaltet. Etwas paranormales zu haben und deren Reaktionen zu sehen ist einfach das beste was man sich vorstellen kann. Ich liebe es, es bringt mich zurück zu meinen ersten Erfahrungen, und das wiederum pumpt mich auf und treibt mich nach vorne. Ich könnte dann 24 Stunden am Tag durch arbeiten, wenn wir paranormale Aktivitäten bekommen, ich mach einfach weiter, es ist wie ein Adrenalinschub für mich. Es ist wie eine Achterbahn für Erwachsene wenn ich am Ermitteln bin und ich liebe es. Beton feste Beweise auffangen von dem paranormalen, das ist was ich brauche.

 

N: Ok, vielen Dank, das ihr mit uns gesprochen habt. Wir danken Euch dafür. Ich werde später wieder da sein.

J: Danke schön, Danke für all die Antworten.

N: Bitte bleib hier und folge uns nicht.

J: Ja, wir loggen uns jetzt aus. JoBlo."

Schaut Euch vergleichbares an Ein Pfeil im Kopf [Arrow in the Head] (JoBlo.com) klickt den Artikel hier.

Transkription, Layout und Bild zugeordnet: Francine.

Übersetzung: Steffi.

Revision: Gwen.